"Es handelt sich darum, einzusehen, dass Ware und menschliche Arbeitskraft keine vergleichbaren Werte sind, dass sie von zwei verschiedenen Gesichtspunkten aus verwaltet werden müssen. [...] die modernen Verhältnisse haben dazu geführt, dasjenige, was der vergleichsweise Wert oder Preis der Ware ist, mit dem zu verwechseln, was die Arbeit ganz so entlohnt - man nennt das <<entlohnen>>, in Warheit ist es bezahlen -, wie man Waren bezahlt, während die Arbeit nach ganz anderen Gesichtspunkten geregelt werden muss."

 

Rudolf Steiner (keine GA) Vortrag "Mit dem Mut der Liebe - zu einer Wirtschaft der freien Menschen" S. 33 f