"Der Grundcharakter des Wirtschaftslebens ist, Ware zu erzeugen, um Waren zu verbrauchen. Das ist das einzig gesunde des Wirtschaftslebens. Und das Wirtschaftsleben hat gerade das innere Wesen, daß dasjenige, was in seinem Kreislauf eingespannt ist, bis zum letzten Ende berbraucht werden muß. Wird die menschlieche Arbeitskraft eingespannt in den Wirtschaftsprozess, dann wird sie verbraucht. Menschliche Arbeitskraft darf aber nicht restlos verbraucht werden, darf daher nicht Ware sein. Sie muß auf dem Boden des vom Wirtschaftsleben unabhänigen Rechtslebens des Staates bestimmt werden."

 

Rudolf Steiner GA 330 S. 35