"Produktiionsmittel dürfen nur solange im wirtschaftlichen Zirkulationsprozesse Ware sien, bis sie fertig sind und dem volkswirtschaftlichen Leben übergeben werden. ... Dann sind sie etwas was unterliegt dem politischen oder Staatsleben, der Demokratie ... Die Produktionsmittel sind etwas was unterliegt dem Staatsleben, indem sie übergehen von dem einen auf den anderen, so dass immer derjenige, der die Produktionsmittel gebraucht, sie wirklich auch hat. ... aus den Einrichtungen des geistigen Lebens ... durch Erkenntnis ... wie das Produktionmittel ... an denjenigen übergeht, der durch seine Anlagen und Fähigkeiten das Produktionsmittel weiter versorgen kann. ... so sind die Produktionsmittel nur so lange Ware, als sie produziert werden. Dann hören sie auf Ware zu sein und unterliegen des Gesetzten und den Erkenntnissen. Durch Gesetze und Erkenntisse fügen sie sich ein in die soziale Struktur."

 

Rudolf Steiner GA 337 a S. 208